BassDrumBone

Konzert #208
Sonntag, 27. August 2017, 20.00 Uhr

Mark Helias - double bass
Gerry Hemingway - drums
Ray Anderson - trombone

Bass plus Schlagzeug plus Posaune gleich BassDrumBone. Das Trio ist ein Phänomen. Als sich der Bassist Mark Helias, der Schlagzeuger Gerry Hemingway und der Posaunist Ray Anderson 1977 als Band formierten und aus den Namen ihrer Instrumente kurzerhand den Bandnamen bastelten, waren sie Anfang bis Mitte 20 Jahre alt. 2017, vier Jahrzehnte später, gibt es das Trio, das keinen Bandleader hat, immer noch. In unveränderter Besetzung und wohldosierten Abständen veröffentlicht es großartige Alben und zeigt auf der Bühne bis heute, dass es nichts von seiner Ausdruckskraft verloren hat.

Musikalisch ist das US-Kulttrio eine große Wundertüte. Zwischen Blues, New Orleans, Reggae, Klangmeditation und viel freiem Jazz ist darin alles zu finden. In welchen Mischungen jeweils wird von Album zu Album und von Konzert zu Konzert neu verhandelt. In diesem freien Konzept spielt das mal anarchisch-rotzige, mal tief berührende Posaunenspiel von Ray Anderson zwar eine wesentliche Rolle. Aber im Kern ist es eine kollektive Musik des permanenten Austausches, eine Musik, in der tatsächlich alles passieren kann.

»The Long Road« heißt passend das Jubiläumsalbum, mit dem sich das Trio selbst und vor allem seine Fans beschenkt hat. Es ist eine Doppel-CD geworden, auf der mit Joe Lovano (Tenorsaxofon) und Jason Moran (Klavier) erstmals in der Triogeschichte auch Gäste mitwirken. Erschienen ist sie, was viel über die Unabhängigkeit der Band sagt, auf dem kleinen Label Auricle Records von Gerry Hemingway. Die Labelgrößen ECM und Impulse hätten, so der Schlagzeuger, zwar Interesse gehabt, aber keine Möglichkeit gesehen, das Projekt im Jubiläumsjahr des Trios zu realisieren. Konsequent nahmen daraufhin die Musiker alles selbst in die Hand, von der Produktion über die Promotion bis zur Tourplanung. BassDrumBone, das ist Independentjazz im wirklichen Sinne des Wortes.

Jazzfans kennen Helias, Hemingway und Anderson natürlich auch aus vielen anderen Projekten; allein deren Aufzählung würde Seiten füllen. Einige davon waren auch in Leer zu erleben, darunter das Mark Helias Trio, das Gerry Hemingway Quintet und Ray Andersons Pocket Brass Band. Und auch mit dem Trio BassDrumBone, der gemeinsamen musikalischen Konstante seit vier Jahrzehnten, standen sie 1996 schon auf der Kulturspeicherbühne. Freuen wir uns auf einen Jubiläumsabend der ganz besonderen Art: 40 Jahre BassDrumBone treffen auf 25 Jahre »Jazz live im Speicher«.

»Muziek voor hoofd, hart en buik!«
Marcel Roelofs (Groningen), künstlerischer Leiter des Festivals ZomerJazzFietsTour