Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote
Kursangebote / Sonderrubrik / Firmenangebote

Seite 1 von 5

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in IHK

( ab 19.03.2019, 18.00 Uhr, VHS Blinke 55; Raum H )

Aufstieg mit System

Als umfassend qualifizierte "Generalisten" können Wirtschaftsfachwirte ihre Kompetenzen insbesondere bei der Begleitung und Gestaltung der innerbetrieblichen Prozesse und Leistungen in Unternehmen sowie Wirtschaftsorganisationen unterschiedlicher Größe und Branche einbringen. Von den Fachkräften, die in nahezu allen Bereichen eines Betriebes zum Einsatz kommen können, wird daher verstärkt unternehmerisches Denken, Kundenorientierung, Bereitschaft zu eigenverantwortlichem Handeln sowie Methodenkompetenz erwartet. Als berufstätige Mitarbeitende mit praktischer Erfahrung übernehmen Sie in der mittleren Führungsebene Verantwortung, wie z.B. als Abteilungsleitende oder in leitender Funktion in einem Team, darüber hinaus übernehmen Sie anspruchsvolle Aufgaben im Unternehmen.

Inhalte des Lehrgangs:
Der Lehrgang umfasst 650 Unterrichtsstunden und gliedert sich in folgende Fachgebiete:

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen
- Volks- und Betriebswirtschaft
- Rechnungswesen
- Recht und Steuern
- Unternehmensführung

Handlungsspezifische Qualifikationen
- Betriebliches Management
- Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen und Controlling
- Marketing und Vertrieb
- Führung und Zusammenarbeit

Entgelt: 2.912,00 Euro (Zahlung in mtl. Raten möglich ) zzgl. Lernmittel (ca. 200,00 Euro), ca. 630,00 Euro Prüfungsgebühren IHK

Geplante Unterrichtszeiten: zwei Abende in der Woche von 18.00 - 20.30 und nach Bedarf ein Samstag im Monat von 08.00-13.00 Uhr
Geplant ist zudem ein 3 oder 5 tägiger Bildungsurlaub zur Vorbereitung auf die Prüfung.

Qualifikation zur Betreuungskraft nach § 53c SGB XI

( ab 25.03.2019, 18.30 Uhr, VHS Papenburg, Villa, Raum V 1.06, Saal, Hauptkanal re. 72 )

In diesem Lehrgang sind Sie richtig, wenn Sie als professionelle Betreuungskraft in einer Pflegeeinrichtung arbeiten möchten - aber auch, wenn Sie aus privaten Gründen, Kenntnisse im Umgang mit dementiell oder anderweitig erkrankten älteren Menschen erwerben wollen.
Die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland steigt weiter und entsprechend verlängert sich oftmals auch die Zeit, in der ältere Personen pflegebedürftig sind. So ist heute nicht nur eine gute medizinische und pflegerische Versorgung notwendig, sondern auch eine geistige, seelische und soziale Betreuung - vor allem für die steigende Anzahl von Menschen, die aufgrund von Demenz oder psychischen Erkrankungen eingeschränkt sind. Doch die dazu nötige individuelle und ganzheitliche Betreuung kommt im Pflegealltag häufig zu kurz. Entsprechend gefragt sind daher gut ausgebildete Betreuungskräfte, die älteren Menschen mit Betreuungsbedarf individuelle Zuwendung geben und geeignete Beschäftigungsangebote bieten.
In der Ausbildung zur Betreuungskraft lernen Sie u. a., die Lebensqualität älterer, psychisch erkrankter oder dementiell erkrankter Menschen zu verbessern. Dazu machen Sie sich mit ihren Belangen vertraut und erfahren, wie Sie u.a. mit gezielten Beschäftigungsangeboten mehr seelischen Halt und Orientierung geben können.
Der Lehrgang richtet sich an Interessent*innen, die über eine hohe soziale Kompetenz, Empathie-Fähigkeit und hohe Belastbarkeit verfügen. Gute sprachliche Verständigungsmöglichkeiten in Deutsch sollten vorhanden sein.
Vor Beginn ist ein Orientierungspraktikum von 40 Stunden in einem Pflegeheim erforderlich, um die Eignung für eine berufliche Tätigkeit in diesem Bereich zu prüfen. Der Lehrgang umfasst 162 Unterrichtsstunden in 8 Monaten und ein Betreuungspraktikum (80 Std.) in einem Pflegeheim. Der Unterricht ist in Papenburg und Leer.,
Eine Förderung des Lehrgangs über den Prämiengutschein ist möglich, Infos unter http://www.bildungspraemie.info/.

Malen und Gestalten mit Grundschulkindern (KAUR.936.148)

( ab 06.09.2019, 15.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 4 )

Ein Angebot für Pädagogische Mitarbeiter*innen an Grundschulen in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung
Viele Kinder malen gerne und lieben den Umgang mit Farben. „Ich kann aber nicht malen“ hört man hingegen immer wieder von Erwachsenen, wenn es um die Durchführung von kreativen Angeboten geht. In diesem Seminar werden verschiedene Anregungen für das kreative Experimentieren mit Kindern in der Grundschule gegeben. Dazu gehören einfache Techniken, mit denen nicht nur Sie ein Erfolgserlebnis haben, sondern auch die Kinder in Ihrer Betreuungsstunde.

Ukulele für Einsteiger*innen (KAUR.936.194) (neu)

(Jümme, ab 06.09.2019, 15.00 Uhr, Uplengen, Familienzentrum Uplengen, Höststr. 11 )

In Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung RPZ
Die Ukulele eignet sich zum Einsatz im pädagogischen Bereich. Sie ist leicht zu transportieren, preiswert in der Anschaffung und vergleichsweise leicht zu erlernen. Das erprobte Lernmodell des erfahrenen Dozenten lässt zu, dass die Grundkenntnisse wie verschiedene Akkorde, leichte Anschlagstechniken und einfache Liedbegleitung an zwei Nachmittagen vermittelt werden können. Sie sind dann in der Lage, Lieder des täglichen Gebrauchs für alle Altersstufen zu begleiten. Anregungen und Wünsche der Kursteilnehmer*innen sind willkommen. Eine Betreuung über den Kurs hinaus ist möglich. Eine Fortsetzung des Kurses zur Erweiterung und Vertiefung der Spieltechniken kann angeboten werden.

Englisch im Büroalltag (A2) Neu

( ab 12.09.2019, 17.15 Uhr, Berufsbild. Schulen I; Pavillon 1 )

Für Fortgeschrittene mit leichten Grundkenntnissen
Lehrbuch: nach Absprache

Keine Angst vor Englisch im Büro! Sie haben Englischkenntnisse aus der Schule, aber selten die Gelegenheit zur Anwendung? In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie eine einfache geschäftliche Email verfassen. Sie lernen die üblichen Floskeln im Arbeitsalltag und die wichtigsten englischen Wendungen am Telefon - zum Beispiel, wie Sie ein Gespräch weiterleiten oder um Geduld bitten.

Übungen und Spiele zur Stärkung der Klassengemeinschaft (KAUR.937.116)

( ab 13.09.2019, 15.30 Uhr, Haneburg, Saal II )

Kohäsionsübungen
Eine Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter*innen an Grundschulen und Grundschullehrkräfte in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung RPZ
In diesem Angebot werden Ihnen verschiedene Übungen und Spiele vorgeschlagen, um eine Klassen-/ Gruppengemeinschaft zu stärken. Von Kennlernübungen über Kooperations- und Vertrauensübungen bis hin zu Kampfspielen mit Regeln erfahren Sie eine Vielfalt von Möglichkeiten. Dies ist kein Vortragskurs. Alle Übungen werden durchgeführt und anschließend reflektiert.

Buchführung (Neu)

( ab 16.09.2019, 18.00 Uhr, VHS Blinke 55; Raum E )

Ziel ist es, ein Verständnis für die Systematik der Buchführung und für die Zusammenhänge von Inventar, Bilanz, Konto und Abschluss zu vermitteln. Weitere Themen sind: Buchen auf Bestandskonten, Buchungssatz, Buchen nach Belegen, einfache Abschreibungen, Erfolgskonten, Umsatzsteuer, Warenkonten, Warenbezugskonten, Privatkonten, sachliche Abgrenzungen, Betriebs- und Ertragssteuern, Abschreibungen auf Anlagen und Forderungen, Personalkosten, zeitliche Abgrenzung, Rückstellung.
Es wird der IKR zugrunde gelegt.
Die Prüfung findet am 15.02.2020 statt.


Schulalltag mit traumatisierten Schüler*innen (KAUR.938.184) (neu)

( ab 18.09.2019, 14.30 Uhr, Haneburg, Saal II )

Ein Seminar für Lehrkräfte der Sekundarstufe I in Kooperation mit der Ev. Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen und dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildungen RPZ.
In allen Schulen sind pädagogische Fachkräfte immer wieder mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt, die traumatisierende Erfahrungen in ihrem Leben gemacht haben. Dies können innerfamiliäre traumatische Erfahrungen, Unfälle oder traumatische Erlebnisse unter Gleichaltrigen sein. Im pädagogischen Schulalltag ist Grundlagenwissen zum Thema Trauma hilfreich.
Das Seminar vermittelt theoretische Grundlagen und bietet die Möglichkeit an eigenen Praxiserfahrungen zu arbeiten. Themen sind:
• Trauma – was bedeutet das?
• Auswirkungen von Traumatisierungen - Welche Arten von Traumatisierungen gibt es und wie unterscheiden sie sich in ihren Folgen?
• Schutzfaktoren – was hilft den Kindern und Jugendlichen im Schulalltag, wenn sie traumatisiert sind?

Die Ev. Beratungsstelle für Erziehungs, Ehe- und Lebensfragen informiert, berät und begleitet Eltern und ihre Kinder, die traumatische Erfahrungen gemacht haben.

Konfliktmanagement für die Schule in 3 Modulen (KAUR.939.146) (neu)

( ab 23.09.2019, 9.00 Uhr, Haneburg, Festsaal )

Gewaltprävention - Deeskalation - Streitschlichter*innen-AG-Konfliktmoderation
Ein Fortbildungsangebot für Grundschullehrkräfte und Pädagogische Mitarbeiter*innen in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung RPZ
Schule ist ein Ort, in dem die unterschiedlichsten Menschen mit ihren Werten, Gefühlen und Bedürfnissen aufeinandertreffen. Konflikte sind der "normale" Alltag.
Lehrkräfte stehen jedoch vor der ständig wachsenden Herausforderung, Ideen zur Gewaltprävention und zum Konfliktmanagement zu entwickeln und anzuwenden. So greift die 3teilige Fortbildung folgende Themen auf:
Wenn es knallt... - Von Prävention bis zur Deeskalation: Hintergrundwissen und Handwerkszeug im Bereich Gewaltprävention und Deeskalation
Streitschlichter*innen-AG aufbauen: Impulse, Methoden und Handwerkszeug für den Aufbau und die Begleitung einer Streitschlichter*innen - AG an der Schule
Streitgespräche konstruktiv lösen - Konfliktmoderation: Erprobung von Konfliktgesprächen.

Pädagogische/r Mitarbeiter/in an Grundschulen (vhsConcept)

( ab 23.09.2019, 18.30 Uhr, VHS Papenburg, Villa, Raum S 3.02, Hauptkanal re. 72 )

In Kooperation mit der VHS Papenburg
Pädagogische Mitarbeiter*innen haben sich in den niedersächsischen Grundschulen als feste Personalressource neben den regulären Lehrkräften etabliert. Sie übernehmen z.B. folgende Aufgaben:
- Durchführung unterrichtsergänzender Angebote (Spiele, Musik und Rhythmus, Bewegung, Kreatives Gestalten etc.)
- Unterstützung einer Lehrkraft im Unterricht
- Zweite Begleitkraft im Schwimmunterricht
- Beaufsichtigung / Betreuung von Klassen bei kurzfristigen Ausfällen von Lehrkräften
Für diese Tätigkeit können Menschen mit einer pädagogischen Ausbildung oder mit umfänglicher Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt werden.
Der Lehrgang umfasst insgesamt 185 Unterrichtsstunden, die sich in 125 Unterrichtsstunden Präsenzunterricht, 20 Unterrichtsstunden Hospitation an einer Grundschule sowie 40 Unterrichtsstunden Selbstlernzeit aufgliedern.
Im Rahmen einer intensiven Beschäftigung mit verschiedenen praxisnahen Inhalten eignen sich die Teilnehmenden ein grundlegendes pädagogisches Fachwissen an und entwickeln ihre Kompetenzen, die sie im Rahmen ihrer Tätigkeit als pädagogische*r Mitarbeiter*in aktiv einbringen können, praxisnah weiter. Aktuelle schulische Entwicklungen wie Inklusion oder Ganztagsschulen finden ebenfalls Berücksichtigung.
Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat von vhsConcept/Landesverband der Volkshochschulen bescheinigt.
Unterrichtszeiten: montags und mittwochs, 18.30 - 21.30, gelegentlich samstags und sonntags 09.00 - 16.30, Ferien sind ausgenommen. Der Unterricht findet abwechselnd in Leer und Papenburg statt.

Seite 1 von 5

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen