Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote
Kursangebote / Sonderrubrik / Vorträge

Seite 1 von 3

Wie viel Europa wollen wir? (NEU) (EDIC)

( ab Mo., 23.10., 19.00 Uhr, Leer, Mühlenstraße 88, Cafe Extrablatt )

Die ungewisse Zukunft des europäischen Einigungsprozesses ist Gegenstand unserer Diskussion. Großbritannien wendet sich ab, Frankreich entscheidet sich für Europa und wie wählt Deutschland im September? Wie geht es weiter mit Europa? Wieviel Solidarität wollen wir, wer zahlt, wer erhält mehr als er einzahlt? Was ist mit den europäischen Errungenschaften, Erasmus+, Binnenmarkt, Reisen ohne Grenzen. Wieviel Europa brauchen wir, um im globalen Wettbewerb bestehen zu können? Viele Fragen treiben uns um, heute wollen wir diskutieren und uns austauschen, einander zu hören und vielleicht auch Antworten finden.
Die Diskussion wird im FishBowl-Format durchgeführt, um so viele Denkanstöße und Meinungen wie möglich in Betracht ziehen zu können.
FISH BOWL
Das Fish-Bowl Format ist eine einfache und dynamische Form für Streitfragen und offene Diskussionsprozesse.

Webinar „Der bewertete/bewertende Mensch“ (Neu) (EDIC)

( ab Mi., 25.10., 18.00 Uhr, Haneburg, Saal II )

Webinar
VHS Landkreis Konstanz
Das Smartphone wacht über unsere täglichen Schritte und meldet Abweichungen von der Norm prompt. Fitness-Apps belohnen uns für jeden Schritt. Wir können uns mit anderen vergleichen, uns selber bewerten und bewerten lassen und so einen Spitzenplatz im Ranking der Community ergattern. Krankenkassen belohnen gesundheitsförderliches Verhalten in Form von Beitragserstattungen und anderen Boni. Die durch Tracking-Apps gesammelten Daten helfen uns dabei, Experten unserer Selbst zu werden und unser Leben zu optimieren.
Neben allen unterschwellig angedeuteten Risiken und Gefahren der digitalen Selbst- und Fremdvermessung interessiert in dieser Veranstaltung die nüchterne Sicht der Wissenschaft: Was sind die Chancen und Risiken, wo kann die digitale Selbstvermessung nützen und wo stellt sie eine Gefahr dar?

Wenn ich mal sterbe... gibt es viel zu regeln (neu)

( ab Mi., 25.10., 19.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 4 )

Vortrag für Interessierte, Angehörige und Fachkräfte aus dem Pflegebereich
Dieser Vortrag informiert über Bescheinigungen, Vollmachten, Dokumente, Vorgänge usw., die es im Zusammenhang mit einem Todesfall zu regeln gilt. Auch werden wichtige Hinweise für Ihre Angehörigen besprochen und als Beispiel das Anlegen einer Informationsmappe für Hinterbliebene vorgestellt.

B.A.R.F. - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

(Jümme, ab Do., 26.10., 19.30 Uhr, Detern, Die "Arche" Mehrgenerationenhaus Kirchstr. 21 )

Vortrag
Viele Hundehalter/innen stellen erst auf BARF um, wenn ihr Tier krank ist und sie schon alles ausprobiert haben. Die Umstellung eines kranken bzw. alten Tieres bringt meistens eine deutliche Verbesserung des Allgemeinbefindens. Aber auch die Umstellung des gesunden Tieres kann einer Krankheit vorbeugen. Der Vortrag enthält Grundlagen und allgemeine Ernährungsregeln vom Welpen bis zum alten Hund. Einen Ernährungsplan, Tipps über geeignete und ungeeignete Lebensmittel, Entgiftung, Darmsanierung und einiges mehr.

Kalt wie Banane - heiß wie Pfeffer (neu)

( ab Do., 2.11., 19.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 1 )

Wirkungen von Lebensmitteln auf unseren Körper aus Sicht der chinesischen Medizin
Vortrag
Kennen Sie den Zusammenhang zwischen dem, was Ihr Körper an Symptomen äußert und mit welchen Lebensmitteln, Kräutern oder Gewürzen sie ihm geben könnten, wonach er verlangt?
In unserem Kulturkreis ist das Wissen darüber, wie Lebensmittel auf den Körper wirken, stark in Vergessenheit geraten.
Aber Lebensmittel, Gewürze und Kräuter kennzeichnen sich nicht allein durch Geschmack oder Nährgehalt, sondern sie haben auch eine thermische Wirkung und Bezug zu bestimmten Organen.
Die traditionelle chinesische Medizin hat sich in ihrer langen Tradition ausführlich damit beschäftigt.
Dieser Vortrag bietet Ihnen einen Einblick in die Sichtweise der chinesischen Medizin auf die Ernährung.
Das Essverhalten ändert sich einfach dadurch, dass Sie mehr über die Wirkungsweise der Lebensmittel wissen. Oft kann man mit wenigen Änderungen in der Auswahl der Lebensmittel eine spürbare Wirkung erzielen.

Die soziale Seite der Demenz - Warum wir demenzfreundliche Kommunen brauchen

( ab Do., 2.11., 19.00 Uhr, Leer, MARIKO, Bergmannstr. 36 )

Ein Vortrag im Rahmen der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz
Der Gießener Soziologe und Theologe Reimer Gronemeyer fordert einen neuen Umgang mit dementen Menschen. Demenz sei vor allem eine Alterserscheinung und keine Krankheit. Die Medizin bietet noch keine Therapie und Heilung. Derzeit leben in Deutschland 1,2 Millionen Menschen mit Demenz. 2050 werden es Schätzungen zufolge 2,6 Millionen sein. Die gesamte "Demenz-Industrie" sehe sich als Wachstumsbranche, so Gronemeyer. Doch reichen allein die professionelle Pflege und medizinische Mittel aus? Eine neue Kultur des Helfens und die Neuerfindung einer nachbarschaftlichen Gesellschaft seien nötig. Die Lebensqualität im Alter lässt sich steigern, wenn Lebensräume aktiver gestaltet werden.
Die Demenz wird eine große soziale, kulturelle, ökonomische Herausforderung in unserer alternden Gesellschaft, damit die Lebensstrecke für Betroffene und Angehörige würdevoll ist.

Bilder der Erde: "Baltikum" (Neu)

( ab Mo., 6.11., 20.00 Uhr, Kino-Center Leer )

Film-Diashow
Entdecken und erleben Sie die Naturschönheiten und viele historische Stätten der baltischen Staaten während einer unterhaltsamen Film-Diashow.
Der Reisefotograf Matthias Hanke war mehrfach in Nord-Ost-Europa unterwegs. Im letzten Jahr begab er sich mit einem fast 50 Jahre alten Ford Taunus erneut auf die Reise nach Litauen, Lettland und Estland – drei kleine Länder, verschieden aber doch durch eine gemeinsame Geschichte geprägt. Mitgebracht hat er eine Fülle von spannendem und stimmungsvollem Bild- sowie Filmmaterial über diese Region.
Beginn des Streifzuges auf dieser „Reise zwischen Gestern und Heute“ ist Königsberg.
Über Memel, dem heutigen Klaipeda, geht es weiter ins Landesinnere nach Vilnius und zum Wasserschloss Trakai. Die gotische Wasserburg aus Backsteinen liegt verträumt in einer Seenlandschaft und ist das Wahrzeichen des Landes. Ein lebendiges und vielfältiges Bild zeigen auch die beiden Hauptstädte Riga und Tallin. Gleichzeitig haben sie ihr historisches Ambiente bewahrt.
Leuchttürme und Windmühlen, Wehrkirchen und einsam gelegene Bauernhöfe inmitten paradiesischer Natur bestimmen das Bild der Inseln vor der Küste Estlands. Alte Traditionen haben hier bis in unser Jahrhundert überlebt.
Ausflüge nach St. Petersburg und Helsinki, beide Städte sind von Tallinn aus bequem zu erreichen, runden den Vortrag ab, der wie immer live und in moderner HDV - Technik präsentiert wird.
Die Reisebilder, Filmsequenzen und unterhaltsamen Erzählungen von Matthias Hanke begeistern und machen Lust darauf, diese wenig bekannte und vielfältige Region Europas selbst zu erkunden.

Haben Tiere eine Seele, einen Geist?

( ab Di., 7.11., 19.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 1 )

Die Dozentin, Fachkraft für tiergestützte Interventionen und Absolventin des Instituts für soziales Lernen mit Tieren, stellte in ihrer Abschlussarbeit die Frage nach Seele UND Geist bei Tieren. Versucht wird ein ganzheitlicher Ansatz zum Verständnis von Geist und Seele und dem daraus folgenden ethischen Umgang mit Tieren bis hin zur Forderung von Persönlichkeitsrechten für Tiere. Ausgehend von den persönlichen Vorstellungen der Teilnehmenden soll im Sinne der Tiere ergebnisoffen diskutiert werden.

Demokratie, es gibt nichts Besseres (NEU) (EDIC)

( ab Di., 7.11., 20.00 Uhr, Kulturspeicher, Wilhelminengang )

in Kooperation mit der Tucholsky Kulturbörse und der Stadtbibliothek Leer

„Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist,“ so hat es der Schauspieler Peter Ustinov ausgedrückt. Bildung ist Mittel gegen Pessimismus, Gleichgültigkeit und Intoleranz. Es freut uns sehr den Journalisten Jürgen Wiebicke zu einer Lesung in Leer begrüßen zu können. Der aus dem WDR bekannte Journalist, wird aus seinem Buch: "Zehn Regeln für Demokratie-Retter" lesen. Sein Ansatz "Mach dir die Welt zum Dorf und packe Probleme nicht in Watte, sondern besprich sie in deinem Viertel." Dabei sucht Jürgen Wiebicke vor allem Kontakt zu Menschen, mit denen man nicht einer Meinung ist. "Mehr Demokratie wagen heißt heute, ein kluges Miteinander zwischen repräsentativer Politik und Bürgerengagement von unten zu organisieren. Aber dazu müssen sich nicht nur Politiker ändern, sondern wir alle." Wir freuen uns auf ein interessantes Gespräch und einen engagierten Dialog.

Elektro-Auto fahren

(Uplengen, ab Mi., 8.11., 19.00 Uhr, Remels, Oberschule Uplengen, Höststr. 47 )

Tipps und Informationen für den Umstieg auf ein E-Auto
Vortrag
In lockerer Atmosphäre geht es an diesem Abend darum, Vorurteile abzubauen und allgemeine Fragen zum Thema E-Mobilität zu beantworten. Beginnend mit der Geschichte des Elektroautos über Antrieb, Akkutechnik, welche Stecker gibt es, Ladetechniken, Tipps bei der Wahl des richtigen E-Autos, Wirkungsgrade von E-Motoren gegenüber Verbrennern, Gesamtbetriebskosten, Wirkungskette für Antriebsenergie usw. beleuchtet der Referent die breite Palette der Elektromobilität. Nach dem Vortrag bleibt noch ausreichend Zeit für Fragen.

Seite 1 von 3

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen