Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote

Projekt: Berufsbezogenen Sprachförderung für Migrant/innen

Das Wichtigste im Überblick

Dauer
Ein Kurs hat 720 Unterrichtsstunden und dauert 6 Monate zuzüglich Ferienzeiten.

Teilnehmerzahl

18 bis 22 Teilnehmer pro Kurs.

Kosten
Die Kosten des Kurses werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) getragen.
Für Sie ist die Teilnahme kostenlos.

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzungen für die Teilnahme am Kurs:

  •     Sie haben einen Migrationshintergrund
  •     Deutsch ist nicht Ihre Muttersprache
  •     Sie haben Ihre Schulpflicht erfüllt
  •     Sie haben einen Integrationskurs absolviert

Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner/innen bei Ihrem SGB II Träger oder der Agentur für Arbeit.

Was lernen Sie im Kurs?

Für die Inhalte eines berufsbezogenen Sprachkurses im Rahmen des ESF-BAMF-Programms sind zwei Punkte entscheidend:

  •     Ihre sprachlichen Vorkenntnisse und Qualifikationen;
  •     Die Qualifikationen, die auf dem regionalen Arbeitsmarkt gefragt sind.

Jeder Kurs wird anhand dieser zwei Punkte konzipiert.

Im berufsbezogenen Sprachunterricht lernen Sie genau das Vokabular, die Grammatik und die Redewendungen, die Sie brauchen, um sich mit Kolleginnen und Kollegen, Kunden und Vorgesetzten kompetent zu verständigen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Kurse ist die Schriftpraxis:
Sie lernen zum Beispiel, wie man aus Texten schnell die
richtigen Informationen entnimmt, oder was Sie beim
Schreiben von E-Mails und Briefen beachten müssen.

Qualifizierung


Die Qualifizierung besteht aus drei Teilen:

  •         Theoretischer Unterricht
  •         Betriebliches Praktikum
  •         Betriebsbesichtigungen

Der theoretische Teil besteht aus allgemeiner und spezieller Berufskunde und Bewerbungstraining. Auch können Sie mathematische und EDV-Kenntnisse neu erwerben oder auffrischen. Der theoretische Teil wird möglichst schnell mit einer praktischen Tätigkeit  verbunden, bei der Sie Ihre neu erworbenen Kenntnisse erproben und erweitern können. All dies wird durch den Sprachunterricht intensiv unterstützt und begleitet.

Durch die Betriebsbesichtigungen lernen Sie die Vielfalt der Arbeitswelt kennen und können sich vielleicht sogar ein Bild davon machen, wie Ihr zukünftiger  Arbeitsplatz aussehen könnte.

Was ist berufsbezogene Sprachförderung?

Berufsbezogene Sprachförderung ist ein Kursangebot für alle Personen mit Migrationshintergrund, die Arbeit suchen oder in ihrem Beruf weiterkommen wollen. Die Kurse werden vom Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) organisiert. Deswegen wird die berufsbezogene Sprachförderung auch als
„ESF-BAMF-Programm“ bezeichnet.

Welches Ziel hat die berufsbezogene Sprachförderung?

Nach dem Kurs sollen Sie sprachlich und fachlich so gut qualifiziert sein, dass Sie leichter eine Stelle auf dem Arbeitsmarkt finden.

Wer kann teilnehmen?

Das ESF-BAMF-Programm richtet sich an alle Personen mit Migrationshintergrund, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Das sind hauptsächlich Personen, die Leistungen nach den  Sozialgesetzbüchern II (Arbeitslosengeld II) oder III (Arbeitslosengeld I) erhalten.

Einen Migrationshintergrund haben Sie, wenn Sie selbst, mindestens ein Elternteil oder Ihre Großeltern nach Deutschland eingewandert sind. Dabei spielt Ihre Staatsangehörigkeit keine Rolle.

Ihre Ansprechpartner/innen:

 

Projektträger:

Volkshochschule Leer
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel. 0491 - 92 99 20
E-Mail: info[at]vhs-leer.de

Kooperationspartner:


Volkshochschule Emden
An der Berufsschule 3
26721 Emden
Tel. 04921 - 91 55 0
E-Mail: info[at]vhs-emden.de

Kreisvolkshochschule Aurich
Oldersumer Straße 65-73
26605 Aurich
Tel. 04941 - 95 80 0

Kreisvolkshochschule Norden
Uffenstraße 1
26506 Norden
Tel. 04931- 92 41 00
E-Mail: info[at]kvhs-norden.de

ESZ Emder Schulungszentrum
Ubierstraße 10-12
26723 Emden
Tel: 04921 - 58 88 84
E-Mail: info[at]esz-emden.de

Das Projekt “Berufsbezogene Sprachförderung Deutsch“ wird im Rahmen des ESF-BAMF-Programmes durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen