Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote / Kursbereiche / Berufliche Bildung / Kommunikation

Seite 1 von 3

Schlagfertigkeit und sprachliche Gewandtheit (neu)

( ab 18.01.2020, 10.00 Uhr, Haneburg, Saal IV )

Vielleicht fallen Ihnen die richtigen Worte nur sehr verzögert oder viel zu spät ein. Möglicherweise haben Sie es verlernt, Ihre Meinung zu sagen, weil sie nicht "anecken" wollten. Obwohl Sie glaubten, so "besser durchzukommen", wurden Sie durch diese Art der Kommunikation geschwächt und übergangen. Für den täglichen Gebrauch sollten Sie aber unbedingt den Kommunikationsstil wechseln können, um gestressten Gesprächspartner*innen nicht ausgeliefert zu sein. In diesem Kurs üben Sie, wieder Grenzen zu setzen, direkt zu antworten und, - im Vertrauen auf Sie selbst -, eigene Ideen zu verkörpern. Sie lernen zeitgemäße Satzmuster kennen und haben die Gelegenheit, NEIN zu sagen und sich vor Überforderung zu schützen. Der Kurs enthält praktische Übungen mit Aussprache, Theoriebetrachtung anhand von Arbeitspapieren und Elemente aus dem "Bodytalk".
Inhalte:
- Gedanken spontan und offen aussprechen
- sabotierende Begriffe umwandeln
- persönliche Stärken benennen
- mit Abneigungen umgehen
- ein freundliches Feedback bekommen
- Anwendungsmöglichkeiten überprüfen

Heidelberger Elterntraining

( ab 19.02.2020, 19.00 Uhr, Leer, Beratungs- u. Therapiezentrum der AWO, Heisfelder Str. 28 )

Gruppentrainingsprogramm für Eltern von sprachentwicklungsverzögerten Kindern im Alter von 2-3 Jahren
In Kooperation mit dem Beratungs- und Therapiezentrum der AWO
Das Heidelberger Elterntraining wurde speziell für Eltern von zwei- bis dreijährigen Kindern mit einer verzögerten Sprachentwicklung erarbeitet. Wenn Ihr Kind zum Zeitpunkt der U7 mit zwei Jahren weniger als 50 Wörter spricht und keine oder nur wenig Zweiwort-Kombinationen (z.B. "Mama Ball" oder "Papa weg") bildet, können Sie im Heidelberger Elterntraining lernen, wie Sie alltägliche Situationen gezielt so gestalten können, dass Ihr Kind beim Sprechenlernen gefördert wird. Der Verlauf des Elterntrainings orientiert sich an folgenden Schwerpunktthemen: Ursachen einer verzögerten Sprachentwicklung, sprachförderliche Grundhaltung, das Bilderbuch zur Wortschatzförderung, Optimierung des Sprachangebotes in Alltagssituationen. Das Training umfasst acht Sitzungen zu je zwei Stunden.
Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Gebärdensprache II

( ab 19.02.2020, 20.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 2 )

Für Teilnehmer*innen mit Vorkenntnissen
Sie haben im vorigen Semester am Kurs "Gebärdensprache I" teilgenommen und Lust, sich noch weiter mit Gebärdensprache zu beschäftigen? In diesem Seminar haben Sie die Möglichkeit, bereits Gelerntes zu vertiefen, weitere Gebärdenzeichen kennenzulernen und Dialoge auszuprobieren!

Einführung für neue Sprachkursleiter*innen (Neu)

( ab 29.02.2020, 9.00 Uhr, VHS Blinke 55; Raum C )

Kurs I

Das Tagesseminar führt Kursleiter*innen ohne bzw. mit geringer Lehrerfahrung in die Lernziele und Methoden eines erwachsenengerechten, wertschätzenden Sprachunterrichts ein. Der Fokus liegt auf der praktischen Unterrichtsgestaltung. Folgende Themen werden behandelt:

- Teilnehmermotivation und Gruppenprozesse in Erwachsenen-Kursen
- Rolle(n) und Selbstverständnis der Kursleitung
- Die erste Kursstunde
- Lernziel Kommunikation
- Methodik des teilnehmerorientierten Unterrichts
- Unterrichtsplanung und -vorbereitung

Das Seminar bietet Gelegenheit zur Selbstreflexion, zum Austausch mit neuen Kolleg*innen sowie zum Kennenlernen und Ausprobieren verschiedener Unterrichtsmethoden.

Grundschulalltag mit traumatisierten Kindern (KAUR.010.044)

( ab 04.03.2020, 14.30 Uhr, Haneburg, Saal IV )

Ein Seminar für Grundschullehrkräfte in Kooperation mit der Ev. Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen und dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung RPZ
"In Grundschulen sind pädagogische Fachkräfte immer wieder mit Kindern in Kontakt, die traumatische Erfahrungen in ihrem Leben gemacht haben."
Dies können innerfamiliäre traumatische Erfahrungen, Unfälle oder traumatische Erlebnisse unter Gleichaltrigen sein. Im pädagogischen Alltag ist Grundlagenwissen zum Thema Trauma hilfreich.
Das Seminar vermittelt theoretische Grundlagen und bietet die Möglichkeit an eigenen Praxiserfahrungen zu arbeiten. Themen sind:
- Trauma - was bedeutet das?
- Auswirkungen von Traumatisierungen
- Welche Arten von Traumatisierungen gibt es, und wie unterscheiden sie sich in ihren Folgen?
- Schutzfaktoren - was hilft Kindern und Jugendlichen im Schulalltag, wenn sie traumatisiert sind?

Die Ev. Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen informiert, berät und begleitet Eltern und ihre Kinder, die traumatische Erfahrungen gemacht haben.

Konfliktmanagement in der Gesprächsführung (neu)

( ab 06.03.2020, 18.00 Uhr, Haneburg, Saal IV )

Gesprächsführung in schwierigen Situationen
Wir unterscheiden heute gerne zwischen überreden und überzeugen. Überzeugendes Argumentieren ist die Basis für einen effektiven, zeitsparenden und motivierenden, vor allem aber einen menschlichen Umgang miteinander am Arbeitsplatz.
Dieses Seminar spricht daher sowohl Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch Vorgesetzte an, in deren Arbeitsgebiet schwierige Gesprächs- und Besprechungssituationen zu bewältigen sind.
In diesem Seminar können Sie Ihre individuellen Gesprächssituationen der Arbeitswelt, wie z. B. konfliktreiche Zweiergespräche, komplexe Diskussionsrunden oder schwierige Besprechungen in einem geschützten Raum praktisch erproben.
Gleichzeitig erhalten Sie Informationen und Reflexions- sowie Übungsmöglichkeiten.

Betreuungszeit an Grundschulen gestalten (KAUR.011.041) (neu)

( ab 09.03.2020, 14.30 Uhr, Haneburg, Festsaal )

Im Rahmen der Verlässlichen Grundschule leiten die Pädagogische Mitarbeiter*innen an Grundschulen die Betreuungsgruppen für die 1. und 2. Klassen. Diese gestalten sie selbstständig mit Aktivitäten aus den Bereichen Spiel, Bewegung, Entspannung oder Kreativität. Dabei ergeben sich in der Arbeit mit den unterschiedlichsten Schüler*innen immer wieder viele Fragen rund um das Thema "Betreuungszeit". An diesem Nachmittag haben Sie die Gelegenheit, sich über Ihre Fragen auszutauschen und neue Anregungen für Ihre Betreuungsstunde zu erhalten.
Die Teilnehmenden werden gebeten, bewährte Angebote aus ihrer Praxis für den kollegialen Austausch mitzubringen.
Eine Fortbildung für Pädagogische Mitarbeiter*innen in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung RPZ
Pädagogische Mitarbeiter*innen an Grundschulen können als Fachkräfte für eine Vielzahl verschiedenartiger Tätigkeiten eingesetzt werden. Sie müssen im Schulalltag oftmals flexibel und kurzfristig agieren. So ergeben sich immer wieder viele Fragen rund um das Thema „Hilfe, ich stehe vor einer Klasse“. An diesem Nachmittag haben Sie die Gelegenheit, sich über Ihre Fragen auszutauschen und neue Anregungen für kurzfristige Betreuungseinsätze zu erhalten.

Sicher im Internet - Wie funktioniert Verschlüsselung praktisch? (KAUR.012.039)

( ab 19.03.2020, 16.00 Uhr, VHS Blinke 61; Raum 1 )

Ein Seminar für Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter*innen in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung RPZ
Beim Arbeiten mit dem Internet und der Cloud sind einige Dinge wichtig. Wie erzeugt man sich ein sicheres Kennwort, ohne dieses wieder zu vergessen, welche Hilfsmittel gibt es, und wie sind diese zu nutzen.
Wie kann ich meine Inhalte und Dateien sicher in der Cloud ablegen. Welche Methoden zur sicheren DSGV-konforme Verschlüsselungen gibt es. Wie funktioniert eine Verschlüs-selung praktisch. Wie hoch ist der zusätzliche Arbeitsaufwand für das verschlüsseln meiner Daten. Gibt es Möglichkeiten auch Daten auf einem externen Datenträger zu ver-schlüsseln.
Es werden folgende Werkzeuge vorgestellt: VeraCrypt; 7zip und PGP bzw gpg4win

Und, wie war's? - Auswertungsmethoden für Bildungsangebote (neu)

( ab 24.03.2020, 19.00 Uhr, Haneburg, Saal IV )

Ob zum Ende eines Kurses oder mal mittendrin im Seminar…Mit Hilfe von Auswertungsmethoden können Dozent*innen sich Rückmeldungen ihrer Teilnehmenden zum Seminar holen. Aber welche Methoden passen zu welchem Unterrichtssetting? Welche haben sich bewährt? Und wo brauchen Sie mal neue Anregungen?
An diesem Abend möchten wir Dozent*innen in lockerer Atmosphäre zum Austausch über Auswertungsmethoden einladen und Ihnen neue Impulse für Ihren Workshop oder Kurs geben. In welchem Fachbereich Sie tätig sind, spielt dabei keine Rolle.

Seite 1 von 3

Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen