Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote
22.06.2016

Migranten fit gemacht für den Job: Qualifizierung zur berufsbezogenen Sprachförderung abgeschlossen

Bei uns endete kürzlich eine Qualifizierung zur berufsbezogenen Sprachförderung für Menschen mit Migrationshintergrund. Von den 17 Teilnehmenden haben sieben bereits eine Arbeitsstelle oder einen Ausbildungsplatz gefunden.


Absolventen des Kurses zur berufsbezogenen Sprachförderung mit VHS-Leiterin Heike-Maria Pilk (5. von rechts) sowie den Dozentinnen Teona Wurpts (4. von rechts) und Ursula Behrends (3. von rechts).

Absolventen des Kurses zur berufsbezogenen Sprachförderung mit VHS-Leiterin Heike-Maria Pilk (5. von rechts) sowie den Dozentinnen Teona Wurpts (4. von rechts) und Ursula Behrends (3. von rechts).

Einer hat ein Studium aufgenommen und eine sich selbstständig gemacht. Fünf Teilnehmende verließen die Fortbildung deshalb sogar vorzeitig, so dass am Ende noch zwölf die Fortbildung abgeschlossen haben. Weitere Teilnehmende befinden sich derzeit in Bewerbungsverfahren. „Ich freue mich immer, wenn wir Kurse beenden, die so zielorientiert sind“, erklärte VHS-Leiterin Heike-Maria Pilk. „Ihr habt Euch in den Praktika toll gemacht“, lobte Projektleiterin Teona Wurpts. Sie habe schöne Rückmeldungen von den Betrieben erhalten. Schließlich überreichten die Teilnehmenden dem Dozentinnen-Team Blumen und bedankten sich für die kompetente Betreuung.

Zu den Inhalten gehörten unter anderem berufsbezogenes Deutsch – beispielsweise mit Vokabular, Grammatik und Redewendungen, die nötig sind, um sich mit Kollegen oder Kunden kompetent zu verständigen. Dabei bestand ein Schwerpunkt aus Schriftpraxis z.B. mit dem Schreiben von Geschäftsbriefen oder E-Mails. Weiterhin standen EDV-Unterricht und Grundlagen der Mathematik auf dem Programm. Schließlich beinhaltete die Fortbildung Berufsorientierung, Berufskunde, Bewerbungstraining sowie ein vierwöchiges Praktikum. Insgesamt bestand der Kurs aus 730 Unterrichtsstunden in sechs Monaten. Der Kurs wurde in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Leer im Rahmen des sogenannten „ESF-BAMF“-Programms durchgeführt.

Ab Mitte August planen wir eine weitere Qualifizierung zur berufsbezogenen Sprachförderung. Dank der Förderung ist der Kurs für Teilnehmende nach Rücksprache mit der Arbeitsagentur oder dem Zentrum für Arbeit kostenfrei. Weitere Auskünfte erhalten Sie telefonisch unter 0491 – 92 99 20.


Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen