Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote
24.02.2016

Gespräche zur Flüchtlingssituation: Bundestagsabgeordnete Connemann und Paschke zu Besuch

Nacheinander besuchten uns die Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann und Markus Paschke. Hauptthema der Treffen war die Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern.


V.l.n.r.: VHS-Fachbereichsleiter Detlev Maaß, VHS-Leiterin Heike-Maria Pilk und der Bundestagsabgeordnete Markus Paschke sprachen bei der VHS über das Thema Flüchtlinge und Integration.

V.l.n.r.: VHS-Fachbereichsleiter Detlev Maaß, VHS-Leiterin Heike-Maria Pilk und der Bundestagsabgeordnete Markus Paschke sprachen bei der VHS über das Thema Flüchtlinge und Integration.

V.l.n.r.: Die VHS-Fachbereichsleitenden Detlev Maaß und Hrund Eysteinsdóttir, die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann und die VHS-Leiterin Heike-Maria Pilk trafen sich zum Gespräch in der Haneburg.

V.l.n.r.: Die VHS-Fachbereichsleitenden Detlev Maaß und Hrund Eysteinsdóttir, die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann und die VHS-Leiterin Heike-Maria Pilk trafen sich zum Gespräch in der Haneburg.

So gab unsere Leiterin Heike-Maria Pilk einen Überblick über das Engagement der VHS Leer in dem Bereich. Demnach betreuen wir derzeit rund 500 Menschen im Landkreis Leer in Deutschkursen. Allerdings liefen die Mittel für die Flüchtlingskurse im März aus und es sei noch nicht geklärt, wie es danach weitergehe. Zusätzlich sieht die VHS bei den Integrationskursen für anerkannte Asylbewerber einen höheren Mittelbedarf pro Unterrichtsstunde, um auch weiterhin qualitativ hochwertige Angebote durchführen zu können und den zu erwartenden zusätzlichen Anforderungen beziehungsweise Aufgaben gerecht zu werden. Beide Abgeordneten sagten ihre Unterstützung zu.

Gitta Connemann ist davon überzeugt, dass Deutschland Menschen, die vor Krieg und Folter fliehen, helfen müsse. Allerdings könne Deutschland nicht noch einmal eine so große Zahl an Menschen in so kurzer Zeit aufnehmen. Keinem sei mit einer Überforderung Deutschlands geholfen, erklärte die Christdemokratin. „Menschen, die vor Tod und Terror fliehen, wird man nicht mit Grenzkontrollen aufhalten. Deutschland und Europa müssen die Fluchtursachen bekämpfen und den Menschen vor Ort eine Perspektive bieten – wenigstens ein Dach über dem Kopf, Essen und Schulbildung für die Kinder“, meinte Paschke. Er betonte, dass er die Integration von Flüchtlingen als eine Aufgabe des Bundes ansieht. Beide würdigten die Arbeit der VHS bei der Sprachvermittlung und Integration. Dennoch stehe man bei der Integration der Zugewanderten erst am Anfang, die eigentliche Arbeit zur Integration habe noch gar nicht begonnen. „Wir müssen uns verstehen um uns zu verstehen. Die Deutsche Sprache ist der Schlüssel für eine funktionierende Integration“, so Connemann.

Ungeklärt sei weiterhin, was mit den Flüchtlingen passiere, deren Status noch ungeklärt ist. Einig war man sich darüber, dass die Asylverfahren deutlich beschleunigt werden sollen. Es könne nicht sein, dass diese Menschen so lange ohne klare Verhältnisse sowie Arbeitserlaubnis hier lebten. „Dann müssen wir uns nicht wundern, wenn Einzelne auf dumme Ideen kommen“, erklärte der VHS-Fachbereichsleiter Detlev Maaß.


Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen