Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote
20.11.2019

„Region wird nicht in vergangene Zeiten zurückfallen.“ Vortrag informierte über Emsachse und Herausforderungen für die Region

Auf Einladung der Volkshochschule Leer und des Europe Direct Informationszentrums hielt Dr. Dirk Lüerßen einen Vortrag über die Emsachse sowie die anstehenden Herausforderungen für die Region. Der Geschäftsführer des Vereins Wachstumsregion Ems-Achse erläuterte zunächst die Aufgaben und Tätigkeitsbereiche der Emsachse. Lüerßen verwies darauf, dass bereits im Jahr 2009 klar war, dass durch den demographischen Wandel in der Region im Jahr 2025 rund 36.000 Fachkräfte fehlen würden.


Dr. Dirk Lüerßen informierte über die Emsachse und die anstehenden Herausforderungen für die Region.

Dr. Dirk Lüerßen informierte über die Emsachse und die anstehenden Herausforderungen für die Region.

Als Herausforderung für die Region nannte Lüerßen die E-Mobilität und damit die Umstellung bei VW in Emden. Dies sei weniger ein Problem für VW, als für die zahlreichen Zulieferer, die beispielsweise Tanks für Autos mit Verbrennungsmotor herstellen. Eine weitere Herausforderung sah er bei der Windenergie. Die geplanten Entlassungen bei Enercon seien sicherlich schlimm für die Betroffenen, aber die Region werde nicht in vergangene Zeiten zurückfallen. Seinen Optimismus begründete er mit den Erfahrungen aus der Schließung des Enercon-Standortes in Haren. „Bei Enercon haben damals die Telefone geglüht, weil alle die Arbeitnehmer übernehmen wollten“, erläuterte Lüerßen. Außerdem seien in der Region seit 1995 über 70.000 Stellen geschaffen worden.

Ansonsten habe man die typischen Probleme ländlicher Gebiete. „Ministerien wissen oft gar nicht, wie der ländliche Raum funktioniert“, bedauerte Lüerßen. Es sei fast egal, wenn in einer Stadt wie Hannover eine BBS schließe. Passiere das hier, müssten die Schüler täglich 30 bis 40 Kilometer weiter fahren. „Und wir werden hier nie den ÖPNV einer großen Stadt bekommen“, führte er weiter aus.

Derzeit arbeite die Emsachse an einer Projektfabrik. Sie solle als Denkfabrik verschiedene Partner zusammenbringen. Dann sollen in kleinen, agilen Teams Projekte schnell umgesetzt werden. Schließlich gehe es immer darum, die richtigen Lösungen zu finden.


Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen