Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote
29.01.2019

Chansons mit abgrundtiefer Stimme: Gabriele Banko tritt bei Tuchos und VHS auf

In Kooperation mit der Volkshochschule Leer präsentiert die Tucholsky-Kulturbörse Leer am Freitag, 22. Februar, um 20 Uhr im Klinikum Leer ein Konzert mit Gabriele Banko aus Bremen. Ihr Programm „Sehnsucht – von Knef bis Alexandra“ hat sie untertitelt mit „Lieder für eine abgrundtiefe Stimme“.


Foto: Andreas Caspary. Gabriele Banko tritt am 22. Februar im Klinikum Leer auf und singt Lieder für eine abgrundtiefe Stimme.

Foto: Andreas Caspary. Gabriele Banko tritt am 22. Februar im Klinikum Leer auf und singt Lieder für eine abgrundtiefe Stimme.

Foto: Andreas Caspary.

Foto: Andreas Caspary.

Foto: Andreas Caspary.

Foto: Andreas Caspary.

Darin schwelgt sie mit dem Cellisten Gero John in dunkel samtenen Tönen. Am Klavier begleitet sie Monika Arnold. „Eigentlich hatten wir den Abend mit der Kabarettistin Anna Schäfer geplant, die uns leider absagen musste. Ich bin froh, dass wir mit der Chansonsängerin Gabriele Banko einen würdigen, wenn auch völlig anderen, Ersatz finden konnten“, erklärt Hans Fricke von den Tuchos.

Gabriele Banko vereint mit ihrem markanten und volltönenden Alt Lieder folgender Frauen zu einem berauschenden Abend zwischen Melancholie und Heiterkeit: Die entwaffnende Ehrlichkeit und Wärme der Knef, die liebesverklärte Weltflucht Alexandras, Dalidas seidener Schmalz, der Pathos der Leander, das Mannstolle einer Margot Werner und Lales ewiges Warten unter der Laterne. Banko hat für den Abend Titel ausgewählt, die bei vielen Zuhörern Erinnerungen wecken dürften. „Für mich soll’s rote Rosen regnen“, „Mein Freund der Baum“, „Kann denn Liebe Sünde sein?“ - um nur einige der Lieder zu nennen, deren Interpretinnen allesamt mit charakteristisch tiefen Altstimmen aufwarten konnten. Dabei verleiht Banko den Liedern ihre eigene Note, ohne die großen Sängerinnen imitieren zu wollen.

Karten sind im Vorverkauf erhältlich in der Stadtbibliothek und dem Bürgerbüro der Stadt Leer.


Über Gabriele Banko
Das Attribut „abgrundtief“ hat für Gabriele Banko durchaus einen autobiographischen Hintergrund. In der Quakenbrücker Volksschule bekam sie jedes Mal nach dem verhassten Vorsingen am Ende des Schuljahres die Note, die nach der Drei kommt. Selbst die Großmutter konnte ihren kleinen schwermutsverhangenen Liedern zur Gitarre nichts abgewinnen. „Du hast ´ne Stimme wie ein Saufbold“, soll sie ausgerufen haben. So ermutigt, gewann Banko mit 18 Jahren den zweiten Preis beim Bundesgesangswettbewerb in Berlin. Sie studierte Gesang an der Frankfurter Musikhochschule.

Seit einer Dekade ist Banko nun schon mit Monika Arnold in Sachen prallbunter Chansonabende unterwegs. Hier singt sie nun all die Lieder, die sie schon als Kind, trotz oder gerade wegen ihres Basses, inbrünstig am Radio mitbrummte.


Kontakt

Volkshochschule für die Stadt
und den Kreis Leer e.V.
Haneburgallee 8
26789 Leer
Tel.: 0491 - 92 99 2-0
Fax: 0491 - 92 99 2-10
E-Mail: info(at)vhs-leer.de

Öffnungszeiten

Vormittags:
Mo. – Fr.  08.00 – 12.00 Uhr

Nachmittags:
Mo., Di. u. Do. 14.00 – 16.30 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr

VHS-App

Wir machen mit bei der offiziellen VHS-App. Sie bietet eine bundesweite Kurssuche, spielerische Übungsvideos und ein interaktives Sprachspiel.

Jazz in Leer
VHS-Filmrolle
Grundbildung
ich will deutsch lernen